Drucken

Ingolstadt (nos) - Der Torbau des Kavaliers Heydeck wurde 1839 nach dem Entwurf Leo von Klenzes mit üppig ausgestalteten Natursteinfassaden errichtet. Bei den beiden Führungen gestern gab es großes Interesse am Tor Heydeck.

 

Möglicherweise lag dies aber nicht allein in dem Bauwerk selbst mit seinen Standbildern der Militäringenieure Michael von Streiter und Peter von Becker begründet. Denn die Ingolstädter hatten gestern Gelegenheit, auch einen Blick in das Innere des ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Tores zu werfen. Diese Räumlichkeiten nutzt die Freimaurerloge Ingolstadt seit dem Jahr 2000 als Ihr Logenhaus.

Das Logenhaus im Forttor Heydeck
Das Logenhaus im Forttor Heydeck

(Quelle: Donaukurier 12.09.2011)